FAQs


E-Mail

POP3 oder IMAP was ist das richtige für mich?
In den meisten E-Mailprogrammen können Sie zwischen 2 E-Mailprotokollen wählen. POP3 oder IMAP.

  1. Bei POP3 werden die E-Mails in der Regel nur so lange auf dem Server gespeichert, bis ein Client (E-Mailprogramm) diese abgeholt hat.Bei verschieden Konfigurationen z.B. wenn Sie E-Mails sowohl mobil als auch am HeimPC empfangen, kann dies zu Nachteilen führen. Die Nachrichten werden nur an das erste E-Mailprogramm übermittelt das sich in Ihr Konto einloggt. Somit ist der Datenbestand dieser beiden Programme immer unterschiedlich.Sie können jedoch in diesem Fall in einem der E-Mailprogramme die Einstellung „E-Mail auf Server belassen“ aktivieren. Normaler weise würde man dies in dem mobilen Programm aktivieren. Auf diese Weise können Sie unterwegs auch aktuelle E-Mails abrufen und das E-Mailprogramm zu Hause holt diese E-Mails dann später ebenfalls ab und löscht diese dann anschließend auf dem Server. Damit haben Sie zu Hause immer den kompletten E-Mailbestand.Hinweis: Es sollte auf keinen Fall auf beiden System „E-Mails auf Server belassen“ aktiviert sein. Somit werden die E-Mails auf dem Server nie gelöscht und sobald die maximale Postfachgröße (abhängig vom Hosting) erreicht ist, treten Fehlermeldungen auf und Sie können keine weiteren E-Mails mehr empfangen. Sollte Ihnen in dieser Zeit jemand eine E-Mail schreiben, so erhält er eine Nachricht, daß seine E-Mail nicht zugestellt werden konnte, weil das Postfach voll ist.
  2. Wenn Sie das IMAP-Protokol verwenden, werden die E-Mails auf Ihrem Server gespeichert. Sie können dann von jedem Gerät mit installiertem E-Mailprogramm auf ihre kompletten E-Mails zugreifen. Je nach Einstellung in Ihrem Programm legt dieses jedoch auch eine lokale Kopie der Daten an.Bei jedem Zugriff auf Ihr Konto, werden die Daten mit dem abfragenden Programm abgeglichen. Das bedeutet, daß auch der Postausgang auf allen Systemen synchronisiert wird.Das IMAP-Protokoll hat viele Vorteile. Bitte achten Sie jedoch auch hier darauf, daß die  Postfachgröße begrenzt ist. Löschen Sie nicht benötigte E-Mails (vor allem mit Großen Dateianhängen) um Platz zu sparen.
Wie kann ich meine E-Mails abrufen?
Wir bieten Ihnen zwei Möglichkeiten, Zugriff auf Ihre E-Mails zu bekommen. Sie können Ihre E-Mails über ein E-Mailprogramm wie Thunderbird, Outlook Express, etc. abrufen oder mittels Webbrowser auf Ihr Postfach zugreifen. Für den Empfang und Versand Ihrer E-Mails über ein E-Mailprogramm (z.B. Thunderbird) benötigen Sie:

  • den Benutzernamen für Ihr Postfach
  • das Passwort für Ihr Postfach
  • die Servernamen für ein- und ausgehende Mailserver (POP3 und SMTP)

Wenn Ihre E-Mailadressen von uns angelegt worden sind, teilen wir Ihnen den Postfachnamen und das Passwort mit. Sofern Sie Ihre E-Mailadressen selbst in Plesk anlegen, können Sie Postfachnamen und Passwort selbst bestimmen. Ihre Passwörter können Sie jederzeit über Plesk ändern, auch wenn die Ersteinrichtung der Adressen von uns vorgenommen wurde. Die Servernamen folgen üblicherweise dem Muster:

  • Für eingehende Mail (POP3) pop3.ihre-domain.tld (Port 110)
  • Für ausgehende Mail (SMTP) smtp.ihre-domain.tld (Port 25)
Wenn Sie Ihre E-Mails lieber im Webbrowser lesen und kein E-Mailprogramm installieren möchten, können Sie über eine Webschnittstelle auf Ihr Postfach zugreifen. Die Webschnittstelle hat eine Adresse nach dem Muster http://webmail.ihre-domain.tld. Loggen Sie sich mit dem Benutzernamen für Ihr Postfach und Ihrem Passwort ein.
Wie richte ich mein E-Mailkonto ein?
Zum Einrichten Ihres E-Mailkonto benötigen Sie folgende Daten:

  1. Den Mailservernamen. Diese lauten in der Regel mail.ihrdomainname.tld*
  2. Benutzername (bei einigen Programmen auch als Login bezeichnet) In der Regel ist dies ihre E-Mailadresse (z.b. info@ihrdomainname.de)
  3. Das Passwort
  4. E-Mailport. In der Standardkonfiguration wir der Port 143 verwendet.

* ihrdomainname.tld steht stellvertretend für die bei uns registrierte Domain Diese erhalten Sie entweder von uns oder Sie erstellen diese Daten mit Ihrem Pleskzugang zu Ihrem Hostingpaket. Sollte der Servertyp in Ihrem Programm abgefragt werden, so können Sie zwischen POP3 und IMAP wählen. Lesen Sie hier über die Unterschiede der beiden E-Mail Protokolle.  

Domains

Was ist eine Domain?
Das Domainnamensystem dient dazu, den für Menschen nur schwer zu merkenden IP Adressen der ans Internet angeschlossenen Computer Namen zuzuordnen. So entspricht z.B. die Domain activeminds.saarland der IP Adresse  85.25.211.143. Ein Domainname besteht aus mindestens zwei Teilen, die durch einen Punkt getrennt werden. Domainnamen sind von rechts nach links aufgebaut. Ganz rechts steht die so genannte Top-Level Domain, gefolgt von der Second-Level Domain. Bei der Top-Level Domain handelt es sich entweder um eine Länderkennung (de = Deutschland, fr = Frankreich, etc.) oder um eine generische Top-Level Domain wie z.B. com = commercial oder net = network. activeminds          .                           de ^second level        ^Trennpunkt         ^top level Als Second-Level Domain kann ein beliebiger Begriff verwendet werden. Dies kann ein Firmenname, eine Marke aber auch ein Fantasiebegriff oder ein Personenname sein. Jede Domain kann nur einmal vergeben werden.
Wie registriere ich eine Domain?
Vor dem Registrieren einer Domain muss geprüft werden, ob diese Domain bereits vergeben ist. Dies können wir für Sie tun. Stellen Sie doch einfach ein kurze Anfrage über unser Kontaktformular.

Webseite

Was benötige ich für eine Webpräsenz
Wenn Sie eine neue Webpräsenz starten wollen, sollten Sie folgendes beachten.

  1. Haben Sie bereits einen passenden Domainnamen? Gerne prüfen wir für Sie die Verfügbarkeit für Ihren Domainwunsch und können Ihnen ggf. , sollte Ihre Wunschdomain bereits belegt sein, Alternativen anbieten.
  2. Haben Sie bereits Texte für Ihren Webauftritt erarbeitet? Überlegen Sie sich, was Kunden oder Besucher gerne auf Ihren Seiten für Informationen finden würden. Versetzen Sie sich in Lage des Kunden/Besuchers.
  3. Ist bereits Bildmaterial (in digitaler Form) vorhanden? Logo, Mitarbeiterfotos, Firmen- oder Projektfotos, Fotos für Layout oder Design.
  4. Welche Art von Webauftritt benötige ich? Content Management System, Blog, Internetshop, Webvisitenkarte, Individuallösung.